St. Josefs Hospital - künstiches Hüftgelenk

Künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden

Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden kann man bei erfahrenen Spezialisten am St. Josefs-Hospital. Hier gibt Ihnen die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St. Josefs-Hospital wertvolle Tipps und Informationen über Vorbereitung, Ablauf und Nachsorge der Hüftgelenksoperation.

zum Autor

Ein Gelenk verbindet zwei Knochen beweglich miteinander. Der Knorpel und die Gelenkflüssigkeit sorgen dafür, dass die Bewegung der Knochenenden glatt und mit geringer Reibung stattfindet. Mit zunehmendem Alter wird die natürliche Knorpelschicht jedoch dünner, spröder und kann sogar Risse bekommen. Die Reibung im Gelenk verstärkt sich. Es kommt mit zunehmendem Verschleiß zu Schmerzen und Entzündungen. Man spricht dann von Arthrose.

Die Gründe für eine Hüftgelenk-OP am St. Josefs-Hospital in Wiesbaden liegen meist in solchen Verschleißerscheinungen. Eine Arthrose kann viele Gelenke des Körpers betreffen. Da das gesamte Körpergewicht auf den Beinen lastet, sind die Gelenke in Knie und Hüfte besonders anfällig für degenerative Gelenkerkrankungen. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden ist bei Koxathrose (Arthrose der Hüftgelenke) dann oft die letzte Möglichkeit, um das Gelenk wieder dauerhaft schmerzfrei und beweglich zu machen.

Neben dem natürlichen Alterungsprozess können auch andere Ursachen zur Arthrose beitragen. Fehlstellungen und Fehlbelastungen, ein hohes Körpergewicht und starke Belastungen durch Leistungssport oder körperliche Arbeit können den Verschleiß beschleunigen. Doch auch zu wenig Bewegung schadet langfristig, denn der Stoffwechsel von Knochen, Knorpel und Gelenkflüssigkeit wird durch Bewegung angeregt. Gelenkerkrankungen wie Gicht oder rheumatoide Arthritis können eine Arthrose zusätzlich begünstigen. Leider lässt sich ein Gelenkverschleiß nicht mehr rückgängig machen. Darum ist die Hüftgelenk-OP am St. Josefs-Hospital in Wiesbaden bei fortgeschrittener Hüftgelenksarthrose oft unvermeidlich. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden kann die Lebensqualität sehr erhöhen. Oft leiden Patientinnen und Patienten unter zunehmenden Schmerzen, Schwellungen oder einer Steifheit der Gelenke. Dauerschmerzen können dazu führen, dass die Beweglichkeit massiv eingeschränkt ist und selbst Alltagsaufgaben wie das Ankleiden nicht mehr durchführbar sind. Eine Hüftgelenksoperation kann in solchen Fällen wieder ein völlig neues Lebensgefühl und endlich wieder Schmerzfreiheit schaffen. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden ist deshalb das Mittel der Wahl, wenn konservative Behandlungsmethoden nicht mehr helfen.

St-Josefs-Hospital-in-Wiesbaden-Modell-Huefte

Seit Jahrzehnten gehört die Hüftgelenk-OP am St. Josefs-Hospital in Wiesbaden zu den häufigsten, bei Arthrose durchführten Eingriffen. In dieser Zeit hat sich viel getan. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden – dabei befürchten viele Patientinnen und Patienten immer noch lange Aufenthaltszeiten im Krankenhaus, Schmerzen oder eine langwierige Heilung. Neue Behandlungsansätze führen jedoch dazu, dass diese Befürchtungen bei einer Hüftgelenksoperation heute unbegründet sind. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden ist mit modernen Methoden heute viel schonender möglich. Gewebe und Muskeln werden durch minimal-invasive Operationszugänge geschont, sodass deutlich weniger Schmerzen auftreten und eine schnelle Wundheilung erreicht wird.

St-Josefs-Hospital-in-Wiesbaden-Foto-Hueftprothese

Vor jeder Behandlung steht immer eine Beratung und genaue Diagnostik. Fällt die Entscheidung für eine Hüftgelenksoperation, gehört am St. Josefs-Hospital eine umfassende Betreuung der Patienten vor, während und nach dem Eingriff dazu. Denn ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden – das ist mehr als einfach nur die Operation. Dr. med. Philipp Rehbein, Leitender Arzt im Bereich Orthopädie am St. Josefs-Hospital, entscheidet in jedem Einzelfall genau, welches Maßnahmenpaket für den jeweiligen Betroffenen ideal geeignet ist. Wichtig sind bei der Hüftgelenksoperation immer eine optimale Vorbereitung und die richtige Nachsorge. Vor der Operation sollten Sie sich umfassend schulen lassen und vorbereiten. Dazu bietet das St. Josefs-Hospital ein umfangreiches Patienten-Handbuch und spezielle Vorbereitungskurse an. Durch diese Vorbereitung wissen Sie ganz genau, was auf Sie zukommt, was Sie beachten müssen und wie Sie selbst zu einem optimalen Ablauf und zu einer schnellen Genesung beitragen können. Auch Angehörige können sich damit ideal vorbereiten, um in der Zeit nach der Operation unterstützen zu können.

St-Josefs-Hospital-in-Wiesbaden-Hueftoperation-Foto-Patienten-nach-Hueft-OP

Betroffene finden im Handbuch neben generellen Informationen auch Anleitungen für spezielle Übungen und sämtliche Notfall- und Kontaktdaten aller Ansprechpartner. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden bedeutet also, dass Patientinnen und Patienten selbst an allen Phasen vor, während und nach der Operation aktiv teilnehmen. Darum ist die Rehabilitationszeit nach der Hüftgelenksoperation meist vergleichsweise kurz. Nach wenigen Tagen können Sie schon wieder gehen. Im Idealfall können Sie nach vier Tagen bereits entlassen werden und werden bei der Planung der weiteren Reha und der Rückkehr in den Alltag unterstützt.

Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden am St. Josefs-Hospital – haben Sie daran Interesse oder weitere Fragen? Dann können Sie sich jederzeit an das Klinikum wenden.

Was ist der Vorteil eines künstlichen Hüftgelenkes?

Menschen mit Hüftgelenksarthrose im fortgeschrittenen Stadium haben mit starken Schmerzen und Einschränkungen der Beweglichkeit zu kämpfen. Da Arthrose irreversibel ist, helfen konservative Behandlungen ohne Operation oft nur für eine begrenzte Zeit. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden lassen sich daher ausschließlich Patientinnen und Patienten mit starken Schmerzen, steifer Hüfte oder großen Einschränkungen im Alltag. Eine Hüftgelenk-OP am St. Josefs-Hospital in Wiesbaden nimmt nicht nur die Schmerzen und stellt die Beweglichkeit wieder her. Sie kann auch bedeuten, dass endlich wieder eine uneingeschränkte Teilnahme am Sozialleben und an vielen Aktivitäten möglich ist, oder dass Betroffene nicht mehr auf Hilfe im Alltag angewiesen sind.

Wie lange dauert die Reha nach einer Hüftgelenksoperation?

Die Dauer der Rehabilitation hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel von der Operationstechnik oder dem Alter der Patientin oder des Patienten. Ein künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden – das bedeutet heute im Idealfall nur noch vier Tage Krankenhausaufenthalt. Schonende, moderne Operationsmethoden sorgen bei einer Hüftgelenk-OP am St. Josefs-Hospital in Wiesbaden dafür, dass Sie in der Regel schon am Tag der Operation unter Anleitung eines Physiotherapeuten aufstehen und erste Gehversuche machen. Nach der Entlassung können eine ambulante oder stationäre Reha sowie Einrichtungen für Physiotherapie und Krankengymnastik Sie bei der Rückkehr in den Alltag unterstützen. Am St. Josefs-Hospital steht jedem Patienten für die optimale Reha-Planung ein Kompetenzpartner aus dem Sozialdienst zur Seite.

St-Josefs-Hospital_Logo

Der Autor

St. Josefs-Hospital Wiesbaden

Moderne Behandlungskonzepte und Therapie der Arthrose – mit Schwung in die Spur

Arthrose am Hüft- und Kniegelenk ist die häufigste Erkrankung am Bewegungsapparat, von der viele Menschen in allen Alterssituationen betroffen sind. Einschränkungen im täglichen Leben in Form von Schmerzen und limitierter Beweglichkeit erinnern die betroffenen Patienten täglich an die fortschreitende Degeneration der großen Gelenke. Wenn die konservativen Maßnahmen, die auf jeden Fall zuerst eingeleitet werden sollten, nicht mehr helfen, kann man sich als Patient auch mit den Möglichkeiten einer Operation auseinandersetzen. Dabei nähert man sich sowohl für das Hüft- als auch das Kniegelenk schnell dem Thema des künstlichen Gelenkersatzes als beste Möglichkeit zur Behandlung der betroffenen Arthrose an.

„Mit den modernen Ansätzen für die einzelnen Phasen vor, während und nach der Operation für einen endoprothetischen Gelenkersatz reduziert sich die Belastung für den Patienten mit Blick auf die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus und die Schmerzwahrnehmung erheblich“ sagt Dr. med. Philipp Rehbein, Leitender Arzt an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im St. Josefs-Hospital Wiesbaden, und ergänzt „der Fokus darf hier nicht nur auf die Operation allein gesetzt werden, sondern es müssen auch die Vorbereitung und Schulung vor der Operation und die erfolgreiche interdisziplinäre Nachbehandlung nach der Operation miteinbezogen werden“.


St. Josefs-Hospital Wiesbaden

Beethovenstraße 20
65189 Wiesbaden

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Sprechstunde:

Telefon: 0611-177-3636 oder -3638
E-Mail:orthoambulanz@joho.de
Web:www.joho.de

St-Josefs-Hospital-Dr-Philipp-Rehbein

Dr. med. Philipp Rehbein

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie, Sportmedizin,
Chirotherapie

St-Josefs-Hospital-Prof-Dr-Joachim-Pfeil

Prof. Dr. med. Joachim Pfeil

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Kinderorthopädie
Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie, Sportmedizin, Chirotherapie, Physikalische Therapie

St-Josefs-Hospital-Herbert-Stephan

Herbert Stephan

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Sportmedizin

St-Josefs-Hospital-Dr-Karl-Philipp-Kutzner

Dr. med. Karl Philipp Kutzner

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Notfallmedizin
Manuelle Medizin

Die optimale Vorbereitung auf Ihre Operation finden Sie in unseren Patientenhandbüchern

JOHO_QR_Hipstop

Patientenhandbuch „hipstop+“

JOHO_QR_Kniemobile

Patientenhandbuch „„kniemobile“





Nähere Infos erhalten Sie auch auf gewusst-wo.de

suchen und finden in Wiesbaden mit gewusst wo

St. Josefs Hospital in Wiesbaden Künstliches Hüftgelenk einsetzen in Wiesbaden Krankenhäuser Wiesbaden Hüft OP in Wiesbaden Wer führt eine Hüftoperation in Wiesbaden durch? Hüftgelenks OP Künstliches Hüftgelenk Hüftschmerzen behandeln Hüftgelenk Ersatz in Wiesbaden

gewusst-wo Logo

Fotos auf dieser Seite: Alle St. Josefs Hospital Wiesbaden | Tyler Olson / Fotolia.com (Krankenpfleger, der älterer Frau hilft, Krücken zu benutzen)


Ratgeber Wiesbaden ist ein Service von Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG. Hier finden Sie unser IMPRESSUM und die Hinweise zum DATENSCHUTZ.

Redaktion: Kai Kruel